Menu Content/Inhalt
Start News Archiv
Neues bei "Zusammenhalt durch Teilhabe"
Geschrieben von: Anne Schäfer   
14.07.2016

Einheit Vielfalt LogoAm 11.07.2016 fand in Berlin das Sommerfest des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ statt. In der Landesvertretung von Mecklenburg-Vorpommern begrüßte die Hausherrin Dr. Pirko Kristin Zinnow und freute sich über die Vielzahl der Anwesenden. Der Innenminister war aufgrund eines anderen Termins kurzfristig verhindert und entsandte seinen Staatssekretär Hans-Georg Engelke, der auch Begrüßungsworte sprach. Bei aller Freude über die Vielzahl der Projekte und das hohe ehrenamtliche Engagement, dass damit verbunden ist, bedauerte er, dass die Projekte nötig seien. Der mangelnde Zusammenhalt in der Gesellschaft und der Ausschluss bestimmter Gruppen sei kein freudiger Anlass, aber der Ausgangspunkt für die geförderten Projekte, die für sehr wichtig erachtet werden und deshalb 2016 auf die alten Bundesländer erweitert wurden.

Die Staatssekretärin für die neuen Bundesländer Iris Gleicke äußerte sich auch sehr positiv über die bereits bestehenden Projekte und freute sich über deren Erweiterung, da auch der Westen Deutschlands zunehmend mit dem Thema Rechtsextremismus konfrontiert wäre.

Zwei Projekte wurden auf dem Podium beispielhaft vorgestellt und die Projektleiterin vom Landessportbund Thüringen und der Verantwortliche der Feuerwehr aus Mecklenburg-Vorpommern erläuterten ihre bisherigen Erfahrungen. Entscheiden war hier wieder das herausragende Engagement der Ehrenamtlichen vor Ort. Anschließend standen sie gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern der Politik und der wissenschaftlichen Begleitung Rede und Antwort.

Besonders interessant war die Vorstellung der neuen Förderrichtlinie für 2017. Die Projekte sollen fortgeführt werden, um nachhaltig in den Verbänden zu wirken und die bisherigen Erfolge auszubauen. Die nächste Förderperiode des Projekts würde vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2019 dauern und eine Kofinanzierung von 20 % erfordern. Im informellen Teil der Veranstaltung gab es die Möglichkeit erste Überlegungen über diese Kofinanzierung mit den anderen Projektleitungen und Landesjugendleitungen anzustellen. Die Antragsphase hat noch nicht begonnen, doch eine neue Bewerbung ist angestrebt.

Um das Projekt dieses Jahr weiter voranzubringen, haben die Projekt- und Landesjugendleitung am 12.07.2016 die Geschäftsführertagung in Bochum besucht. Das Projekt und die Ergebnisse des ersten Seminars wurden dort vorgestellt und das weitere Vorgehen erläutert. Die Geschäftsführer zeigten sich sehr interessiert und wollten das Projekt gerne unterstützen. Mit diesem großen Rückhalt sollte die weitere Bekanntmachung und der Erfolg der kommenden Veranstaltungen kein Problem sein. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für die Einladung.

Um einen Ausblick zu geben, was in nächster Zeit im Projekt ansteht, hier ein Überblick:

  • 20.07. bis 21.07.2016 Vernetzungestreffen mit den Projektleitungen der Bundesländer
  • 01.08.2016: Abgabe des Zwischenberichts des Projek
  • 02.08. bis 10.08.2016: Die Projektmitarbeiterinnen unterstützen im BuJuLa 2016
  • Dezentrale Tagesveranstaltungen zum Thema Flucht sind in den Bezirken Olpe und Mönchengladbach geplant, Termine werden gerade abgestimmt

 
designed by www.madeyourweb.com